Tipps für mehr Ordnung im Haushalt

17 Mai by Wohntrends

Tipps für mehr Ordnung im Haushalt

Wer sich in den eigenen vier Wänden wohl fühlen möchte, sollte nicht nur auf eine geschmackvolle Einrichtung Wert legen. Auch ein gewisses Maß an Ordnung ist für eine Wohlfühl-Atmosphäre wichtig. Vielen fällt es schwer das Chaos aus der Wohnung zu verbannen und langfristig für Ordnung zu sorgen. Mit einigen Tipps gelingt es Räume dauerhaft schöner und strukturierter zu gestalten.

Problemzonen verbannen

Wer kennt das nicht: kleine hartnäckige Problemzonen in einer Wohnung, die durch Unordnung geprägt sind. Das können unschöne Ecken sein, die durch Kabel verunstaltet sind, chaotische Regale oder unsortierte Wäscheschubladen. Solche Problemzonen lösen zwar bei jedem Anblick Ärger aus, aber häufig fehlt die passende Idee, um sie langfristig aufzulösen. Es lohnt sich diese störenden Ecken und Schubladen in geordnete und schöne Orte zu verwandeln. Das spart Zeit und macht die Wohnung gemütlicher.

Liegen Kabel lose herum, können diese in einer dekorativen Kiste versteckt werden. Mit Kabelbindern werden große Kabelmengen sinnvoll zusammengehängt und sortiert. Chaotische Regale können mit Körben oder Boxen schnell zu dekorativem Stauraum umfunktioniert werden. Hierfür sollten diverse Kleinigkeiten sinnvoll in die einzelnen Aufbewahrungs-Behälter sortiert werden. Diverse Dinge verschwinden aus dem Sichtfeld und das Regal wird praktischer und aufgeräumter. Sind Boxen geschlossen, ist eine Beschriftung empfehlenswert, um alles Nötige schnell zu finden.

Unsortierte Wäscheschubladen rauben enorm viel Zeit, weil ständig das passende Kleidungsstück gesucht werden muss. Mit Schubladen-Organizern lässt sich ein praktisches System in die Schubladen integrieren. Durch Zwischenwände ist sinnvolles Einteilen möglich. Egal ob Socken, Wäsche, Krawatten oder Gürtel. Alles lässt sich ordentlicher verstauen und ist anschließend schneller griffbereit.

Alles bekommt einen Platz

Ursache für Unordnung ist die Tatsache, dass viele Gegenstände in Haushalten keinen festen Platz haben. Diese Dinge wandern von einer Ecke in die Nächste und stören ständig. Hat alles einen eigenen Platz, gibt es bald keine Unordnung mehr. Daher ist es empfehlenswert sich Zeit zu nehmen und für jeden brauchbaren Gegenstand einen festen Platz festzulegen. Damit fällt auch das Suchen nach diversen Dingen weg. Ungeliebte und unbrauchbare Dinge, werden aussortiert.

Ordnungstag festlegen

Hat alles seinen Platz, fällt das Aufräumen leichter. Um das Chaos langfristig zu beseitigen, sollte ein wöchentlicher Ordnungstag eingeführt werden. An diesem Tag wird alles was herumliegt zurück an seinen Platz gebracht. So entsteht das große Chaos erst gar nicht mehr. Wer vorsorgen möchte, legt jeden Gegenstand nach dem Benutzen sofort zurück an seinen Platz.

Den Eingangsbereich schöner gestalten

Der Eingangsbereich jeder Wohnung sollte ordentlich, einladend und dekorativ sein. Schließlich ist das der erste Raum, der betreten wird. Die Bewohner und Gäste sollten sich beim Hereinkommen sofort wohlfühlen. Häufig ist der Eingangsbereich voll mit Schuhen, Jacken und sonstigen Dingen. Empfehlenswert ist die Nutzung von geschlossenen Schuhschränken und einer kleinen Garderobe. Der Schuhschrank schafft Ordnung und versteckt die Schuhe dekorativ. Eine kleine Garderobe reicht aus, wenn nur Jacken und Kleidungsstücke aufgehängt werden, die tatsächlich täglich benötigt werden. Alles andere wird im Kleiderschrank verstaut.

Werden diese Strukturtipps konsequent umgesetzt, wird die Wohnung nicht nur ordentlicher, sondern auch wohnlicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.